11.png
7.png

Kräuterkunde

Die Heilkräuter, die das "Buch der Helden und Abenteuer" (kurz: BdH&A), sind Teils für die Welt von Tolkiens Mittelerde gedacht. Zum Beispiel findet man in den Listen (ab Seite 128) das Kraut Athelas, welches Aragorn im Herrn der Ringe anwendet.
Schwierigkeit
(Tabellencode)
Manöver-
schwierigkeit
Bonus
1 Routine +30
2 Einfach +20
3 Leicht +10
4 Mittelschwer 0
5 schwer -10
6 Sehr schwer -20
7 Äußerst Schwer -30
8 Blanker Leichtsinn -50
9 Absurd -70
Ein Problem welches sich für den Spielleiter ergibt, wenn er generell Kräuter von Charakteren finden lassen möchte ist, die Schwierigkeit zum finden für das Kraut zu ermitteln. Hierzu gibt es zum Glück des Spielleiters eine kleine Schützenhilfe vom BdH&A. Alle Kräuter in der Liste haben einen Code. Dieser beschreibt nicht nur die Schwierigkeit des Findens, sondern sogar das nötige Klimata um ein Kraut überhaupt finden zu können.
Die Fertigkeit Kräuterkunde spiegelt unter anderem die Fähigkeit wieder, diverse Kräuter überhaupt bei der Suche erkennen zu können. Daraus ergibt sich die rechts stehende Tabelle.

Wie wendet man die Fertigkeit "Kräuterkunde" an?

Wenn man die Fertigkeit entwickelt hat und einen Gesamtbonus auf seinem Charakterblatt stehen hat, muss dieser mit einem Nicht-offenen-Wurf (W100 den nur der Spielleiter sehen darf) ergänzt werden. Der Spielleiter sollte sich zuvor den Fertigkeitswert der Fertigkeit nennen lassen, um so zu bestimmen, ob der Charakter von dem Kraut überhaupt schon mal was gehört hat. Dazu aber später mehr.
Zu dem so gerade ermittelten Wurf wird jetzt der Schwierigkeitsbonus angerechnet und in der "Alternativen" Tabelle für Statische Manöver im BdH&A nachgeschlagen (Seite 77). Das Ergebnis wird aus der Zeile für "Wahrnehmung und Spurenlesen" entnommen. Damit sich also ein Erfolg beim suchen einstellen kann, muss mindestens eine 111 als Gesamtergebnis am Ende stehen. So muss der Spielleiter jetzt nur noch die gefundene Anzahl festlegen, wobei er die auch an der Seltenheit des Krautes festmachen kann. Das muss aber jeder Spielleiter für sich selber festlegen, denn hierfür gibt es keine zufriedenstellende Richtlinie aus dem BdH&A. Hier heißt es nämlich gleich: Du findest dann nach 10-Stündiger suche einen W20 Dosen (von Dosis; nicht Konserven!)!
Jetzt der Haken. Das ist die Prozedur, wenn nach einem bestimmten Kraut gesucht wird. Hier noch ein kleiner Tipp von meiner Seite für alle Spielleiter. Die Schwierigkeit das Kraut zu finden, sollte zugleich auch die benötigten Entwicklungskreuze anzeigen, die man braucht um das Kraut nicht nur zu erkennen, sondern auch es zu kennen. Klartext: Ein Kraut mit der Schwierigkeit 7 kann von keinem Charakter gefunden werden, der nicht auch 7 Kreuze für die Entwicklung hat springen lassen. Das ist vielleicht ein wenig unfair, aber so wird verhindert, dass gleich ein Stufe 1 Charakter ein Gefnul (Kraut Nr.683 im "BdH&A") oder ein Lestagii (Kraut Nr. 610 im "BdH&A") findet...

Trenner

Fragen? Bitte im Forum!

Bei Beanstandungen zu dieser Website wendet Euch bitte an den Webmaster für diesen Bereich: